Ich bin ein Golden Girl

GoldStandardNach vier Tagen Adrenalin, kämpfen obwohl man schon fix und fertig ist, vielen blauen Flecken und aufpassen auf alle anderen in der Gruppe, hielten 23 frisch gebackene SV-Lehrer 3, Gold-Standard, als Erste in Deutschland die begehrte neue Lizenz in der Hand. Ich bin eine davon und ehrlich gesagt mächtig stolz. Mein Feedback an das Vorbereitungsteam war: „Ich hab mich sauwohl gefühlt, auch auf dem Waldboden, mit euch als Team, mit euch als Gesamtgruppe und mit meiner Kleingruppe. Wir haben uns intensiv kennen gelernt und gegenseitig auf die Füße geholfen, wenn wir körperlich und mental am Boden waren.“ Weiterlesen

6 Tipps für mehr Selbst-Respekt

Selbst-Respekt heißt Selbst-LiebeWenn du willst, dass andere dich respektieren, musst du zuerst dich selbst respektieren.

Wir reden viel über Respekt; darüber wovor wir Respekt haben und wovor nicht. Oft genug verwechseln wir Respekt mit Höflichkeit, Gehorsam oder gar Angst. Ältere Menschen sagen oft, die Jugend habe keinen Respekt mehr vor dem Alter und meinen oft damit, die Jugendlichen seien unhöflich. Wenn Lehrer oder Eltern Kinder als respektlos bezeichnen, meinen sie oft, sie seien ungehorsam. Weiterlesen

Wenn du mit dem Rücken zur Wand stehst, muss das kein Nachteil sein!

courage„Wenn du mit dem Rücken zur Wand stehst oder kleiner als der Gegner bist, bist du im Vorteil!“

Das ist meine Devise fürs Gewinnen! Jeder schaut mich ungläubig an, wenn ich das sage. Es ist aber so und diese Erfahrungen mache ich immer wieder.
Warum erkläre ich gerne. Weiterlesen

Selbstbehauptung? Wir wissen das ja alles schon!

Tiger_ZeugsSehr selbstbewusst schauten die Mädels mich an und meinten, das wüssten sie schon alles, schließlich sei ein Pädophiler durch die Stadt gegangen und habe Mädchen ihres Alters angesprochen. Sie wüssten sich schon mit Worten zu wehren! Weiterlesen

Selbstbewusste Kinder wissen was zu tun ist

SchuleEs ist wieder soweit, die ersten ABC-Schützen werden dieser Tage eingeschult. Die Kinder sind aufgeregt, ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Doch Eltern denken auch mit Sorge an die Sicherheit auf dem Schulweg. Deswegen wird der Weg schon Tage zuvor immer wieder geübt und die Kinder in den ersten Wochen begleitet. Dann geht der Nachwuchs allein und Eltern beschleicht dabei der Gedanke „Was, wenn etwas passiert? Wenn mein Kind von einem Fremden angesprochen wird? Wenn es von Größeren angepöbelt wird? Es steht ja so viel in der Zeitung!“ Weiterlesen

20 Jahre Karate: Es bleibt dabei! (4)

2012 heißt für mich auch: 20 Jahre Karate. Deswegen die kleine Rückschau. Zum ersten Teil geht es hier entlang.

Ja, mein Sensei hat es geschafft, mich die ganzen Jahre über bei „der Stange zu halten“. Karate war für mich nicht einfach zu erlernen. Jede neue Technik war eine Herausforderung. Anfangs nahm ich mir vor, Karate nur so nebenbei zu betreiben, ich wollte mich auf keinen Fall dem Stress der Gürtelprüfungen aussetzen. Ich wollte gar keine machen. Bis, ja bis mein Sensei nach einem halbem Jahr sagte: „Jetzt ist es soweit. Du machst deine erste Prüfung!“ Das klang nach „keine Widerrede“. Heute bin ich froh, dass er mich beim ersten Gürtel „zum Jagen getragen hat.“ Weiterlesen

„Mir wird einiges vom Erlernten einfallen“

Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Für April und Mai dieses Jahres hat der Betriebsrat der AXA-Versicherungen in Frankfurt einen Kurs „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung“ mit mir für die Mitarbeiter des Hauses organisiert. Die AXA stellte einen Raum zur Verfügung und sieben Mitarbeiter haben sich angemeldet.  Schön, dass es ein gemischter Kurs (Männer und Frauen) war. Ich biete lieber gemischte Kurse an. Wir vereinbarten 5 Termine á 1,5 Stunden. Und ich stellte jedesmal fest, dass die Zeit viel zu schnell verging, auch die Teilnehmer hätten meist gerne noch weiter gemacht. Weiterlesen

Wann ist genug genug?

Oder: Aufgeben tut man nur einen Brief

Sätze wie „Du hast’s nur noch nicht genug versucht!“ oder „Versuch’s fester!“ oder „Streng dich mehr an!“ haben mich erzogen, hartnäckig Ziele zu verfolgen. Obwohl ich mir das manchmal nicht eingestehe, weil ich immer denke, wenn was nicht so läuft wie ich es gerne hätte, ich hab’s noch nicht genug versucht und mir deswegen Faulheit unterstelle (ich also noch hartnäckiger sein muss).

Ich bin aber wohl doch hartnäckig, denn trotz schlechter sportlicher Prognose eines Sportlehrers in der Schule („Du bis einfach zu unsportlich“) bin ich seltsamerweise seit 20 Jahren dem Karate verfallen, Trainerin geworden, habe die Danprüfung bestanden und noch eine Selbstverteidungs- und Gewaltschutztrainer-Ausbildung gemacht. Weil ich ja so unsportlich bin.

Weiterlesen

Lob ist der Stoff aus dem Erfolge sind!

Ein Tweet von mir heute früh regte mich, nach zwar schwacher Resonanz, trotzdem zum Nachdenken über das Loben an. Ich hatte mich wirklich gefreut, hatte ich kurz zuvor völlig unverhofft ein fettes Lob von einem Fachmann bekommen. Wahrscheinlich ist es ihm gar nicht bewusst gewesen, seine Antwort auf eine meiner Bemerkungen war sehr spontan. Gerade deswegen, ist es mir so wichtig gewesen und hat sehr gut getan. You made my day!
Zusätzlich habe ich diese Woche nach einem sehr intensiven Kunden-Workshop auch völlig spontan von den Mitarbeitern die Rückmeldung bekommen: „Danke für ihr Fachwissen, das Sie so interessant und locker rüberbringen!“ Auch das kam völlig überraschend und ich fuhr froh gelaunt nach Hause. This made my day!

Weiterlesen

Gewaltschutztrainer-Fortbildung, Tag 3

Oder: bloß keine Ängste schüren!

Wenn wir als Selbstbehautptungs- und Gewaltschutztrainer (ausgebildet vom Deutschen Karate Verband)  in Schulen oder Hort-Einrichtungen Kurse durchführen, werden wir immer vorher mit den Lehrer, Betreuer und Eltern reden. Sie sollen unser Konzept kennen lernen und wir müssen vorher wissen, ob es „aktuelle“ Anlässe in der Einrichtung für diesen Kurs gibt, oder ob Eltern und Lehrer den Kurs als reine Präventionsmaßnahme anbieten, um die Kinder zu stärken. Der Lehrer oder eine Aufsichtsperson in Hort-Einrichtungen müssen beim Kurs anwesend sein. Nur sie kennen die Kinder und können in bestimmten Situationen hilfreich unterstützen.

Weiterlesen