Wie teile ich ein Fotoalbum?

Oder: Virtualität trifft Reallife

Stellt euch folgende Szene vor: Networking-Abend einer aufstrebenden Businesstadt unweit von Frankfurt/Main. 30 Teilnehmer (KMUs und Berater) lauschen mehr oder weniger intensiv einem Vortrag zum Thema Social Media. Der Referent verspricht, uns innerhalb einer halben Stunde die Vor- und Nachteile für das Business von Twitter, Facebook und XING zu verraten.
Weiterlesen

Social Media Experten – die neuen Zeugen Jehovas?

Oder: Woran erkenne ich gute Social Media Experten?

Zeugen Jehovas sind bekannt durch intensive Missionstätigkeit, sie verteilen Traktate und christliche Literatur, unter anderem Hörbücher (!). Insofern ist der Vergleich nicht so weit weg, wenn es um Social Media „Experten“ geht, die unermüdlich in die Welt hinausposaunen, was sie denken, können und wie viel Geld man damit verdienen kann  und dienen diese Art der Kommunikation auch noch penetrant unschuldigen Kunden an.
Weiterlesen

„Vor der Schule rasch noch ein Massaker“

Oder: Ein Lehrer und IT-Fachberater klärt Eltern auf

Eines Vorweg: der Titel ist geklaut! Es war die Überschrift eines Artikels aus der Wetterauer Zeitung vom 17. Februar 2011. Dieser Artikel beschreibt den Vortrag eines IT-Fachberaters und Lehrers, der 600 Eltern darüber aufklärte, was ihre Kinder im Internet so treiben. Auch wenn ich verstehen kann, dass reißerische Überschriften die Leser anziehen, diese lässt vermuten, dass alle Kinder vor der Schule noch schnell ein Ballerspiel spielen, lenkt den Blick eher auf Amokläufer, denn darauf was Kinder im Internet tun.
Weiterlesen

Aufrechter Gang macht intelligent

Oder: Wer aufrecht geht ist selbstbewusst!

Wer hat nicht noch im Ohr, dass Mama oder Oma immer sagte: „Brust raus – Bauch rein!“ Sie sagten das immer, wenn ich zusammengesunken über meinen Hausaufgaben brütete und sicher in vielen anderen Situationen, an die ich mich nicht mehr erinnere. Aber eines weiß ich noch: ich habe mich immer geärgert, wenn dieser Satz fiel!

Dabei hätte ich ihnen dankbar sein sollen! Weiterlesen

Du musst dafür innerlich bereit sein!

Oder: Rollentraining mit Sozialpädagogen

Eines muss ich vorausschicken: Ich liebe Rollentraining. Ich schlüpfe gerne in verschiedene Rollen und spiele auch gerne „den Bösen“. Rollentraining in der Selbstbehauptung  trainiert die Wahrnehmung von möglichen Gefahrensituationen und ist eine hervorragende Methode selbstbewusstes Auftreten und Handeln zu trainieren.
In diesen Trainings geht es darum, Situationen nachzustellen, die kritisch werden können. Pöpelnde Fahrgäste im Bus, Grapscher auf einer Veranstaltung oder dumme Anmache in einer Kassenschlange, also Begebenheiten, die viele schon mal erlebt haben sind Ausgangspunkt. Diese Situationen werden nachgespielt, in der Gruppe besprochen und Alternativen bedacht. Es übt, das eigene Verhalten „von Außen“ zu betrachten. Bei guter Anleitung kommt man schnell „im Kopf“ wirklich in die Situation und agiert fast realistisch.
Weiterlesen

Anrufe auf Handy zu teuer

Oder: CallCenterChaos

Anruf auf meinem Handy. Nachdem ich mich melde, sagt eine hörbar blonde, genervte Stimme: „Können Sie mir Nummer geben, wo Sie erreichbar sein?“

Ich: „Ich bin auf dieser Nummer erreichbar, sonst wäre ich nicht dran. Und wer bitte sind Sie!“

Sie: “ Firma XY und ich darf nicht auf Handy anrufen!“

Ah, die nette Firma bei der ich immer meine Laptops bestelle,

Ich: „Sie rufen aber auf meinem Handy an!“

Sie: „Gebe Sie mir Nummer, wo Sie erreichbar sein!“

Ich: „Ich bin auf dieser Nummer erreichbar!“

Sie: „Ich darf nicht auf Handy anrufen – ist teuer!“
Weiterlesen

Von der Pferde-Droschke zu Social Media

Oder: Der lange Weg zum Boliden!

1999 hielt ich einen Vortrag bei einer IHK im Südhessischen. Thema war:
„Wie können kleine Unternehmen im Internet Geld verdienen?“

Die Mehrheit der Anwesenden war der Meinung, dass dies nicht funktionieren würde. Sie kamen nicht auf die Idee, dass auch  kleine Unternehmen wie Fahrradläden etc. mit einer kleinen Shoplösung über das Internet Umsatz machen können. Das ist heute kein Thema mehr. Damals wurde ich seltsam angeschaut – wie ein Alien – als ich davon träumte, dass ich passgenau zu meinen Wünschen Produkte über Newsletter angeboten bekomme, oder gar gleich auf der Website, wenn ich mich eingeloggt habe.
Es war eine Zeit, in der viele noch meinten, es reiche die Firmenbroschüre als PDF zum Download anzubieten. Das war der Gipfel, sozusagen eine „Hype-Internet-Präsenz“, bei kleinen Unternehmen.
Weiterlesen

Vom Planen und Umsetzen

In diesem Fall: ein Workshop

Der Wirtschaftsförderung meines Landkreises hatte ich vorgeschlagen einen Workshop für kleine und mittlere Unternehmen zum Thema „Social Media Relations“ anzubieten. Die Idee wurde gerne und schnell aufgegriffen und ich wurde gebeten, mich mit einer Agentur in Verbindung zu setzen, da diese eine Spezialkompetenz haben, die mit eingebracht werden soll.
Weiterlesen

Bücherstöckchen

Auch wenn das Bücherstöckchen vom Rescue Blog an Ämpee weiter gegeben wurde, ich nehm’s trotzdem auf 😉

– Nimm das nächste Buch in deiner Nähe mit mindestens 123 Seiten
– Schlage Seite 123 auf
– Suche den fünften Satz auf der Seite
– Poste die nächsten drei Sätze
– Wirf das Stöcken weiter *schmeiß*

Weiterlesen

Wir sprechen Marketing und Globabisch

Marketing-Sprech – nicht zum Aushalten…

Eines voweg – ich bin für Fachbegriffe, dort wo sie hingehören. Aber es gibt Marketing-Fachleute, die versuchen Ihre Kunden mit einem „Marketing-Sprech“ zu beeindrucken, den sie meist selbst nicht verstehen. Ich habe gelernt, so zu sprechen (und zu schreiben) dass mich meine Zielgruppe, also die Menschen, von denen ich verstanden werden will, auch verstehen.
Weiterlesen