Kata mixed – Oder Atmen hilft!

OM - AUM - Lotus Mandala -Buddhistisches SymbolOffensichtlich in weiser Voraussicht hat mir Hanshi Tamayose im Juli „Anfängergeist“ in meinen Karateausweis geschrieben (http://www.basadai.de/2013/08/01/der-geist-des-karate/).
Anfängergeist ist nötig, um für Kata mixed zu trainieren. Natürlich dachte ich, wir beginnen gleich mit unseren ausgewählten Katas, Basadai, Jion und Wankan. Aber weit gefehlt. Mein Sensei holte uns sofort auf den Boden der Tatsachen herunter. Sozusagen zurück auf Anfang! Wir begannen mit der Heian Shodan, der ersten Kata, die wir lernen für den Gelb-Gurt.

Natürlich hat er recht, es geht erst einmal darum, den Ablauf synchron zu bekommen. Heißt, wir drei müssen jede Bewegung, jede Technik, jede Drehung des Körpers und des Kopfes vollkommen synchron vollführen. Das ist sehr schwer, denn jeder hat seinen eigenen Rhythmus, diese zueinander bringen ist eine echte Herausforderung.

Und so geht’s (theoretisch):

  • Wir stehen als Dreieck, einer vorne, zwei hinten versetzt auf der gleichen Linie.
  • Der Vordere beginnt, die hinteren haben sich zu richten.
  • Nach jeder Drehung ist ein anderer vorne, als gibt der die Aktion an.
  • Das geht gut, wenn es eine Wendung um 90 Grad ist, dann ist wieder einer vorn.
  • Wenn es aber eine 180 Grad Wendung ist? Welcher der beiden, die vorne stehen gibt den Ton an?

Und das bei drei Alphatieren! Hilfreich ist, etwas lauter zu atmen und den Atem anzugleichen. Auch das will geübt sein. Nach gefühlt 100 Heian Shodans funktionierte das annähernd. Wir waren mutig und trauten uns mal an die Jion. Au weih! Das ging gründlich in die Hose. Also wieder zurück auf Anfang und noch mal die Atmung angleichen.

Wir haben ja noch 20 Wochen Zeit. Uff!

Verwandter Artikel.

3 Gedanken zu „Kata mixed – Oder Atmen hilft!

  1. Vielleicht hilft eine ganz einfach Regelerweiterung, die man (selbst) einführt. Bezugsperson ist immer der, der am weitestens vorne (und anschließend) am weitesten links steht. Das sollte in den allermeisten Fällen zu einem eindeutigen Ergebnis führen.

    Eine leidlich passende Allegorie stammt ausgerechnet aus dem WK1 und findet sich hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Gefechtskehrtwendung Die Marine stand vor einem ähnlichen (wenn nicht gleichen) Problem und fand eine „einfache“ Lösung getreu dem Motto „Die letzten werden die ersten sein!“ 😉

    • Sehr schön, nur kann ich nicht warten, bis das letzte Schiff beginnt, es muss gleichzeitig sein! Interessanterweise funktioniert es mit dem Atemimpuls.

      • Das mit dem „letzten Schiff“ sollte nur die Allegorie sein zu „der nach den Regeln definiert wurde“. Das bezog sich hauptsächlich auf „■ Wenn es aber eine 180 Grad Wendung ist? Welcher der beiden..?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.