„Meine“ Mädels sahnen ab!

Es sind natürlich nicht alle „meine“ Mädels, aber alle trainieren bei mir fleißig und drei davon, haben ihr erstes Jahr mit mir als Trainerin verbracht. Fünf Karateka aus Friedberg waren so mutig und sind am letzten Samstag bei ihrem ersten Kyu-Turnier in der Kategorie Kata gestartet. Sie haben sich schon Wochen darauf vorbereitet, nicht nur bei mir, nein – sie sind in jedes Training gegangen. Also auch bei den „Großen“. Was mich fasziniert hat, war wie positiv sie sich der Kritik ausgesetzt, ja sie geradezu gesucht haben.

Sie wollten mit den Großen trainieren, damit diese ihnen sagen, was sie verbessern können. Das hat mich besonders beeindruckt, denn das schafft mancher Erwachsene nicht. Die jüngste und letztlich dann auch Beste von ihnen ist 9 Jahre alt.
Das Niveau der Teilnehmer an diesem Turnier war insgesamt sehr hoch. Deswegen freue ich mich besonders, dass die Jüngste in ihrer Altersgruppe den 1. Platz erreicht hat, es waren insgesamt 10 Starter. Die anderen kamen auf einen 2. Platz, einen 5. und zwei 7. Plätze, mit jeweils 10 Startern in ihrem Feld.

Interessant waren die Reaktionen der „Großen“ Karateka, die die „Kleinen“ beim Training erlebt haben. Sie spürten sofort den großen Kampfgeist aller Mädels, sahen aber auch die Unterschiede. Ich hörte öfter: „Die sind alle gleich gut, aber bei der einen sieht man ganz genau, dass sie gewinnen will.“ Ja, es war zu sehen und zu spüren, ihre Augen glänzten, sie freute sich jedes Mal wenn ich oder ihre anderen Trainern sagten: „Mach die Kata noch mal, die letzen beiden Techniken, müssen noch präziser werden!“ Sie legte mit Freude los und erwartete ungeduldig unser Feedback, wenn sie fertig war.

Gestern redete Joey Kelly auf einer Veranstaltung, die ich organisiert hatte. Sein Vortrag hieß „No Limits – Wie schaffe ich mein Ziel?“ Seine Botschaft war, ein Ziel vor Augen zu haben, ist die Basis des Lebens. „Ich arbeite und lebe nicht ohne Ziele.“ Mit Ausdauer, Wille und Leidenschaft gelinge es, zum Ziel zu gelangen.
Und genau dies konnte ich bei diesem jungen Mädchen sehen: Leidenschaft! Ihr Ziel war nicht nur die Teilnahme, sie wollte gewinnen – und das mit Spaß!

Hier der Bericht auf der Website meines Karatevereins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.