Marianengraben, ich komme! #mg11

Manche wissen es schon, ich breche wieder mit dem Monsterdoc-Team zu einer virtuellen Expedition auf. Nach der Besteigung des Mount Everest (da war ich leider noch nicht dabei) und den Abenteuern letzten Herbst in Papua Neuguinea (mein erster Einsatz) geht es nun in den Marianengraben. Wir fliegen am kommenden Samstag mit einer Militärmaschine nach Guam. Von dort brechen wir auf und wollen den Tiefenrekord von Jacques Piccard und Don Walsh, der immerhin schon seit 50 Jahren steht, brechen. Und vor allem wollen wir vor Richard Branson dort sein und natürlich tiefer tauchen – ist ja klar!

Wir haben fleißig trainiert, Tauchtraining und Klaustrophobietraining, schließlich war noch niemand von uns eine Woche in einem solchen kleinen U-Boot unterwegs. Wir sind bestens gerüstet und werden es schaffen. Da bin ich sicher – wenn nicht die blöden GAHL…. Ach nicht drüber nachdenken!

Vorbereitungsliste

  • Auslandskrankenversicherung abschließen gestaltet sich als schwierig. Marianengraben ist nicht als „Ausland“ vorgesehen.
  • Meinen Tauchanzug von der bezaubernden Mutze genäht, hab ich eingepackt.
  • Jumpy, mein Baumkänguru hat tatsächlich einen wunderbaren Tauchanzug für sich bei Globetrotter bekommen. Mit grünen Reflektoren. Das wollte er, damit er in der Tiefsee den Anglerfischen Konkurrenz machen kann.
  • Die Mutze hat mir extra eine Tasche für mein Wakizashi (Kurzschwert der Samurai) eingenäht. Mein Katana darf ich ja nicht mitnehmen, das ist zu lang und zu unhandlich in einem U-Boot. Ich weine immer noch meiner Machete nach, die ich von den Nachfahren der Tomoe Gozen, einer weiblichen Samurai, bekommen habe, und auf so tragische Weise in Papua Neuguinea opfern musste.
  • Mundschutz, ganz viele Mundschutze einpacken, wer weiß, welche Viren und so da unten rumschwimmen.
  • Mein Taschen-Defi ist auch im Anzug eingenäht.
  • Ich streite mit dem Team noch, weil ich mein Beauty-Case und die High Heels mitnehmen will. Frau muss ja auf alles vorbereitet sein.
  • Die Krone auch – ich bin ja Königin!
  • Schokolade, ganz viel Schokolade. Könnte Jumpy ja in seinem Beutel verstauen
  • Und hoffentlich denkt die Mutze dran, genügend Zutaten für den Rosa Salat einzupacken. Der hat uns in Papua Neuguinea sehr geholfen.

Wer weiß, ich hab bestimmt wieder was vergessen. Aber in Guam kann ich wohl noch was kaufen und Feederkiel ist schon vor Ort mit ein paar anderen und sondiert die Lage.

Also macht euch auf was gefasst, beim Monsterdoc könnt ihr unsere Abenteuer nachlesen und Live-Twittern geht auch (#mg11).

Für alle, die jetzt denken, die Malu spinnt: Neee, alles escht, isch schwör‘ 🙂

 

4 Gedanken zu „Marianengraben, ich komme! #mg11

  1. Alles echt, so wie immer. Ich bin diesmal allerdings noch nervöser als die letzten Male. Denn diesmal wird es vor allem: Schwarz … und nochmals schwarz. Glücklicherweise reisen wir mit der Militärmaschine, da können auch Dinge mitgenommen werden, die sonst durch keinen Zoll kommen würden …

  2. Also ich habe mein großes Beautycase eingepackt und dafür bei den Schuhen etwas gespart, es sind jetzt nur fünf Paar High Heels.
    @Chefarzt: Meinst Du, meine Schuhe gingen sonst nicht durch den Zoll?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.