Überlebenstraining für die Tiefe – Floating #mg11

So, ihr Lieben, heute ist hier das letzte Training vor der welterschütternden Expedition, denn bevor es losgeht muss ich mich allein mental vorbereiten und ich werde etwas früher anreisen…

Wir haben uns bisher mit Panikattacken auseinandergesetzt. Wir haben Übungen gemacht, um den Atem zu kontrollieren, damit wir nicht Hyperventilieren, wir haben uns in laute, grölende Menschenmassen begeben, wir sind in die Tiefe gestürzt, haben die Enge im Schrank gespürt und 10 Goldene Regeln gelernt (ihr könnt sie hoffentlich). Ach ja, und die rasante Aufzugsgeschichte im Frankfurter Messeturm…

Heute bitte ich euch, dass ihr vor unserem Aufbruch einmal alle zum Floating geht. Das ist eine wunderbare Entspannungstechnik, bei der ihr im Wasser „schwebt“. Fern ab von jeglichem Lärm, könnt ihr im Wasser treiben und Stille und Schwerelosigkeit genießen. Genau das was bei unserem phantastischen Tauchgang auf uns zukommt, denn ihr seid auch in einem kleinen Floating-Tank „eingeschlossen“.

Die positiven Effekte sind:

  • Stressreduktion bei gleichzeitiger Erhöhung der Stresstoleranz (z.B. bei Burn-Out, Herz-Kreislauferkrankungen, Leistungsknick)
  • Schmerzlindernde Wirkung, vor allem bei Muskel- und Gelenkbeschwerden (z.B. Rücken- und Nackenschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Migräne und auch Muskelkater)
  • Steigerung der sportlichen und mentalen Leistungsfähigkeit

Das ist eine hervorragende Vorbereitung für unser Vorhaben und wird ein schöner Abschluss unseres Panik-Trainings sein – wir tun uns alle noch etwas Gutes! (Anlagen gibt es übrigens in jeder größeren Stadt.)

Übrigens: Ich tauch dann schon mal ab! …blupp…. ahhhh …..

77 Gedanken zu „Überlebenstraining für die Tiefe – Floating #mg11

  1. ui ich bin auch schon abgetaucht und ich muß sagen das tut meinen Rückenschmerzen sehr gut-habe mich ja gestrern übelst verhoben. Ich bleib da drinn in dem Tank

  2. @cheffe: ja, gerade so. war heftig und noch ein bisschen schwindel. das sago war echt nicht mehr gut.
    @federkiel: nüchtern ja, entlassen nein. morgen hoffentlich.
    @basadai: das uboot ist mit wasser geflutet?

  3. @hendrik: muss ja. kommst du mit? ich brauche doch jemanden, der aufpasst, dass die gahl nicht wieder zuschlägt. zweimal so schnell hintereinander im krankenhaus reicht mir 🙁

  4. Ein schöner Abschluss für das Training. Will noch gar nicht dran denken, was wir alles erleben werden, aber: Alles wird gut! Wir sind ein geniales Team!Tschaaakaaaa…..

  5. also ich bin sehr gesapnnt ist ja meine erste Expedition und dann gleich in die Tiefsee-hoffe wir kommen heil wieder will ja meinen 50.noch erleben

  6. @Basadai: Und auf das Team kommt es an!
    @diemutze: Das wird schon mit dem Geburtstag! Hendrik hat das schließlich auch geschafft 😉
    @Hendrik: Warum antwortest du Tanja nicht? Soll ich weghören?

  7. @Basadai: Nee, Freunden muss man doch helfen, das ist schon in Ordnung. *murmel* ist eh egal, was ich jetzt sage, es wird eh anders ausgelegt.
    @Tanja: Vielleicht sollte ich mitkommen, dann gäb’s die Diskussionen nicht.

  8. @Basadai: Tanja hat wieder ein Shooting mit ihrer Agentur. Das letzte Mal hat die GAHL die Hängebrücke sabotiert. Und jetzt hat sie Angst, dass das wieder passiert. Also möchte sie jemanden dabei haben, der aufpasst. Hendrik, hast du den Link? Ich finde ihn nicht.

  9. ich mach mich mal langsam auf den Heimweg, will noch warme Socken stricken für die Taucheranzüge das Wasser soll ja verdammt kalt sein in der Tiefsee

  10. @Basadai @diemutze: Ja, ich gehe mit, einfach die Augen offen halten. Dann wird schon nichts passieren. Unter uns … ist auch nicht ganz klar, ob das letztes Mal wirklich die GAHL war …
    @all: Good night folks!

  11. @Basadai also an den Anzügen liegt es nicht wenn du dann bibberst die sind sehr warm gefüttert und das du Angst hast glaube ich nicht -wir sind doch gut trainiert

  12. Keine Angst Leute, wir haben doch schließlich unsere Handdefis … zur Verteidigung, wobei ich jetzt Federkiels rosanen besitze …
    Gut Nait, werde nächste Woche nochmal intensiv Literatur über die Tiefsee schmökern …

  13. Nun, ich werde noch ein paar Tage haben, um mich mental drauf vorzubereiten. macht man ja nicht jeden Tag – selbst ich nicht. Gute Nacht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.