Wie teile ich ein Fotoalbum?

Oder: Virtualität trifft Reallife

Stellt euch folgende Szene vor: Networking-Abend einer aufstrebenden Businesstadt unweit von Frankfurt/Main. 30 Teilnehmer (KMUs und Berater) lauschen mehr oder weniger intensiv einem Vortrag zum Thema Social Media. Der Referent verspricht, uns innerhalb einer halben Stunde die Vor- und Nachteile für das Business von Twitter, Facebook und XING zu verraten.

Ich lausche hingebungsvoll, weil ich gespannt bin, zu hören wie er das Programm, das inhaltlich bei mir ein 2-Tages-Seminar füllen würde, in einen solchen knappen Zeitslot bringen würde. Ich erwarte ein Wunder, mindestens eine neue Methode von der ich profitieren könnte.

Der Referent müht sich redlich ab, die Vorzüge der Plattform, trotz Unwissen und Ignoranz vieler Teilnehmer, anschaulich zu verdeutlichen. Auf die Rückfrage, was man denn von Facebook habe, versteigt er sich in die Antwort „Sie können Fotoalben mit ihren Freunden teilen!“
Da springt ein älterer Herr, ein Personalberater, empört auf: „Wenn ich ein Fotoalbum teilen will, gehe ich zum Schrank, hole es raus, fahre zu meinem Freund und zeige es ihm!“

Dem Referent bleibt die Spucke weg und ich tauche prustend vor Lachen unter den Tisch und verschwinde mit dem Kopf in meiner Handtasche.

4 Gedanken zu „Wie teile ich ein Fotoalbum?

  1. Liebe Frau Schäfer-Salecker,

    ganz soooooooooo schlimm war es dann ja doch nicht. Ich denke, Herr Kaufmann hatte einfach einen schweren Stand bei einer so zielgruppig „durchmischten“ Zuhörerschaft, die sich allein Anschein nach noch nicht allzu intensiv mit dem Thema Social Media und Facebook auseinander gesetzt hat.

    Und Herr Kaufmann selbst gab ja auch zu, dass er Facebook nicht unbedingt geschäftlich nutze. Dann frage ich mich eher, wieso er dann dazu einen Vortrag anbietet *confused* …

    Herzliche Grüße
    Uwe Hiltmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.